Open

Fellbacher Unternehmen gründet Tochtergesellschaft in China

Fellbacher Unternehmen gründet Tochtergesellschaft in China

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt. Gute 1,34 Milliarden Menschen verteilen sich dort auf 9.571.302 Quadratkilometer, was die Volksrepublik zum viertgrößten Staat auf dem gesamten Erdball macht. Aber eine solche Fläche hat auch Konsequenzen: China liegt in insgesamt 18 verschiedenen Klima-Zonen. Ob Schneesturm oder Monsun, ob Kontinental- oder Hochgebirgsklima – die Wettersituation verlangt den Einwohnern Chinas eine Menge ab. Seit Jahren ist die Mess- und Regeltechnik von LUFFT im Fernen Osten aktiv und setzt verschiedene Projekte vor Ort um. Nachdem das Fellbacher Unternehmen in der Vergangenheit über Partner-Beziehungen mit chinesischen Firmen vor Ort den Vertrieb der LUFFT-Produkte auslagerte, wurde die Marktbearbeitung nun ausgeweitet. Im dritten Quartal 2012 wurde die Tochtergesellschaft LufftChina eröffnet und vertritt nun die G. LUFFT Mess- und Regeltechnik GmbH direkt auf dem chinesischen Markt. Insgesamt sind im Hauptsitz in Shanghai und im Büro in Peking zehn Mitarbeiter tätig.

„China wird meiner Einschätzung nach spätestens in 2-3 Jahren die USA überholt haben und somit zur Wirtschaftsmacht Nr. 1. Deutschland ist für China der wichtigste Handelspartner innerhalb der Europäischen Union, der Warenverkehr liegt in beiden Richtungen bei jeweils ca. 75 Mrd. Euro in diesem Jahr. Längst hat China eigene Technologien entwickelt, die zu Weltmarktführern wurden, z.B. die Fertigung von Solarzellen. Die Umwelttechnik nimmt im aktuell zwölften 5-Jahresplan der chinesischen Regierung eine herausragende Rolle ein. Daher war es für uns nur eine logische Konsequenz, dort mit einer Tochtergesellschaft aktiv zu werden“, erklärt Geschäftsführer Klaus Hirzel.

Der chinesische Markt für Mess- und Regeltechnik ist bereits seit Mitte 2010 im Aufwärtstrend und vor allem deutsche Lieferanten sind gefragter denn je. Momentan verzeichnet der Markt für klimatologische Messtechnik ein Wachstum, das mit dem Ausbau der Infrastruktur des Landes Hand in Hand geht. Große Projekte erfordern Qualitätsarbeit: Rund 100 Flughäfen sind aktuell im Bau und müssen mit entsprechender Messtechnik zur Wetterdatenerfassung ausgestattet werden. Für die nächsten Jahre ist außerdem die Inbetriebnahme von 20 – 30.000 Glättemeldeanlagen in Planung. Zudem setzt China zunehmend auf erneuerbare Energien, die Stromerzeugung durch Wind soll in den nächsten Jahren auf 120.000 MW Leistung erhöht werden.

In vergangenen Jahren wurden bereits einige LUFFT-Produkte erfolgreich in China installiert. Der Ventus-UMB wird schon seit einiger Zeit von mehreren Windturbinenherstellern im Norden Chinas eingesetzt. Das Messgerät sorgt mit einer Heizleistung von 240V für vereisungsfreie Messköpfe und misst im „cold climate“ zuverlässig Daten wie Windrichtung, Windgeschwindigkeit und Temperatur. Vereisung ist auch für Strommasten ein Problem. Immer wieder brechen diese unter der Last vereister Leitungen zusammen, weshalb in China vermehrt die von LUFFT entwickelte All-In-One Wetterstation WS600 eingesetzt wird, um die meteorologischen Umgebungsbedingungen zu ermitteln.

Auch im chinesischen Zugverkehr ist Lufft mittlerweile unverzichtbar: Entlang der Hochgeschwindigkeitsstrecken All-in-One-Kompaktwetterstationen von Lufft für zuverlässige Windmessungen, um die Zuggeschwindigkeit an die jeweilige Windsituation anpassen zu können. Die Wetterstationen von LUFFT sind circa alle 5 Kilometer platziert. Darüber hinaus werden auch die Sensoren WS200 und WS500 bereits in China eingesetzt, um Wind- und Wetterveränderungen zu ermitteln. Auf 100 Meter hohen Messtürmen sind die Sensoren in drei verschiedenen Höhen angebracht, um ein genaues Wind-Profil des Standortes und seiner Umgebung anfertigen zu können.

LUFFT plant in den nächsten Jahren den aktiven und konsequenten Ausbau der bereits vorhandenen strategischen Partnerschaften innerhalb Chinas. Weitere Projekte wie zum Beispiel die Installation von Frühwarnsystemen zum Schutz vor Wetterextreme oder zur Überwachung des Feinstaubs in der Luft sind in Planung. Ziel ist es, innerhalb der nächsten zwei Jahre 20% des Gesamtumsatzes im Reich der Mitte zu erzielen.

Über G.Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH:

Seit der Gründung des Unternehmens durch Gotthilf Lufft im Jahre 1881 befasst sich die G. LUFFT Mess- und Regeltechnik mit der Produktion klimatologischer Messtechnik. Die Präzision bewährter Fachkräfte verhalf den LUFFT- Produkten zu ihrem bekannten Weltruf. Überall dort, wo Luftdruck, Temperatur, relative Feuchte und andere Umweltmessgrößen gemessen oder registriert werden müssen, werden die LUFFT-Produkte weltweit eingesetzt. Nach dem Firmengrundsatz „Tradition und Innovation“ werden heute neben den mechanischen auch elektronische Produkte entwickelt, mit dem Ziel, der bekannten LUFFT-Qualität auch unter Verwendung der Mikroelektronik gerecht zu werden.

Unternehmenskontakt:

Ansprechpartner: Tobias Weil
G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH | Gutenbergstr. 20 | 70736 Fellbach
E-Mail: info@lufft.de | Tel: 0049 711 51822 0 | Fax: 0049 711 51822 41

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin: Mareen Wordoff
MACHEETE | Büro für Kommunikation & Dialog | Paulstraße 34 | 10557 Berlin
E-Mail: presse@macheete.com | Tel: 0049 30 488 187 25

Download Artikel

Fellbacher Unternehmen gründet Tochtergesellschaft in China (deutsch)
G. LUFFT GmbH establishes subsidiary in China (englisch)